Dipl.-Online-Journalistin Tina Bettels-Schwabbauer

Wissenschaftliche Mitarbeiterin


Kurzbiographie

  • Seit September 2015 sowie von 2010-2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin und leitende Redakteurin der deutschsprachigen Website des European Journalism Observatory.
  • Seit September 2015 sowie von 2010-2014 Lehrbeauftragte am Institut für Journalistik der TU Dortmund 
  • Doktorandin am Institut für Journalistik der TU Dortmund. Thema: Journalistenausbildung in Mittel- und Osteuropa
  • 2014-2015 Leiterin der Medienwerkstatt für Schüler der Konrad-Adenauer-Stiftung
  • 2010-2013 Lehrbeauftragte an der BiTS – Business and Information Technology School, Iserlohn
  • 2011 dreiwöchiger Lehraufenthalt am Institut d'études politiques Toulouse (Frankreich) im Rahmen der ERASMUS-Dozentenmobilität
  • 2007-2009 Lehrbeauftragte und wissenschaftliche Assistentin in Media Studies an der University of Adelaide, Australien. Tätigkeit als freie Journalistin
  • 2006-2007 Online-Redakteurin im Deutschen Fachverlag, Frankfurt am Main
  • 2001-2005 Studium des Online-Journalismus an der Hochschule Darmstadt. Abschluss als Diplom-Online-Journalistin
  • 2002-2005 Stipendiatin der Journalistischen Nachwuchsförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung
  • Diverse Praktika und freie Mitarbeit u.a. bei der Frankfurter Rundschau und Ouest France (Frankreich)

Lehr- und Forschungsschwerpunkte

Internationale Mediensysteme und Journalismuskulturen, Journalistenausbildung, Pressefreiheit

Publikationen

  • Kein Sinn fürs Europäische. In: Neue Zürcher Zeitung vom 27. Februar 2016, S. 11. (zusammen mit Susanne Fengler und Marcus Kreutler). Auch online verfügbar.
  • Die international vergleichende Perspektive in der Journalistik. In: Dernbach, Beatrice/Loosen, Wiebke (Hrsg.): Didaktik der Journalistik. Best-Practice-Beispiele aus der Journalistenausbildung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2012, S. 365-391. (zusammen mit Susanne Fengler)
  • Training for future media makers: Anthology presents exemplary journalism strategies (book review). In: Studies in Communication Sciences, Jg. 12, H. 1, 2012, S. 62.
  • Lokal international. Kurzporträts des Lokaljournalismus in anderen Ländern. In: Dossier Lokaljournalismus der Bundeszentrale für politische Bildung, 2012. Online-Publikation auf bpb.de.
  • Die Illusion von Transparenz. In: message - Internationale Zeitschrift für Journalismus, 3/2011, S.82-85. (zusammen mit Susanne Fengler, Andreas Sträter und Mariella Trilling)
  • diverse Veröffentlichungen auf der Website des European Journalism Observatory (EJO) und im Journalistik Journal

Vorträge

  • Is pan-European journalism possible? Is there a European public sphere? Keynote auf der Konferenz „Journalism and Adult Education“ des EU-Projekts „Let Europe know about Adult Education“, Akademie Klausenhof, Hamminkeln. November 2016. 
  • Status Quo der Journalistenausbildung in Polen, Tschechien und Albanien. Vortrag auf dem Doktorandenworkshop der Tagung „Freiheit und Journalismus“ der DGPuK-Fachgruppe Journalistik/Journalismusforschung in Wilhelmshaven. Februar 2016.
  • The state of journalism education in Poland, the Czech Republic and Albania 25 years after the collapse of communism. Vortrag auf der International Central and East European Media Conference (CEECOM) in Breslau, Polen. April 2014.
  • Transparency in journalism – in which ways do editorial departments in Europe allow their audience to engage in editorial processes? Results of an international comparative study. Vortrag auf der Jahrestagung der Polish Communication Association an der Universität Danzig, Polen. September 2012.
  • Transparenz im Journalismus – inwieweit lassen Redaktionen in Europa ihr Publikum an redaktionellen Prozessen teilhaben? Ergebnisse einer vergleichenden Studie. Vortrag auf der Jahrestagung der DGPuK in Dortmund. Juni 2011.